Am 09. Dezember trafen sich in Fangschleuse/Grünheide verschiedenste Bürgerinitiativen und Umweltgruppen, um ein Waldareal von knapp 120 ha, das erneut für Tesla geopfert werden soll, mit einem blauen Band als Symbol für das Wasser schützend zu umspannen. Sie forderten: Schluss mit der fortgesetzten Zerstörung eines Landschaftsschutzgebietes und Gefährdung eines Wasserschutzgebietes! Nicht nur der Standort, sondern auch „giga“-E-Automobile als auch die Qualität der Arbeit und der Investor selbst werden von uns abgelehnt!

Lesen Sie hierzu die Pressemitteilung der Wassertafel Berlin-Brandenburg.