Einladung zur
+++ PHOTOAKTION  „TESLA, DIE HAUPTSTADT UND DAS WASSER“ –
mit BRIEFÜBERGABE an die neue Regierungskoalition
Donnerstag, 9.12.2021, 10:00 Uhr vor dem Roten Rathaus: +++
Wassertafel Berlin-Brandenburg fordert: Die Berliner Politik muss Verantwortung übernehmen
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
Am Donnerstag, 9.12. um 10 Uhr findet vor dem Roten Rathaus unsere Photoaktion „TESLA, DIE HAUPTSTADT UND DAS WASSER“ in Verbindung mit der Übergabe eines Offenen Briefs an die neue Berliner Regierungskoalition statt. Dazu möchten wir alle, denen eine gemeinwohlorientierte Wasserbewirtschaftung am Herzen liegt, und die das Berliner und Brandenburger Wasser vor einer möglichen Gefährdung durch die Tesla-Gigafactory schützen möchten, einladen. Wir freuen uns, Ihnen einen Überraschungsgast zu präsentieren!

Hintergrund: Das Thema Trinkwasser und Gewässerschutz kommt auch im Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung nicht vor. Wir fordern die Politik auf,  Verantwortung für die Folgen des Baus der Tesla-Gigafactory in einem Wasserschutzgebiet und die damit verbundende Gewässerbelastung durch weitere Schadstoffe zu übernehmen. Auch der dadurch erhöhte Wasserverbrauch in der Region, die als eine der trockensten in Ostdeutschland gilt, muss thematisiert werden. Ökologische Schäden und die Gefährdung des Trink- und Abwassers werden von der Politik bislang maximal als Kollateralschaden gesehen und öffentlich nicht bekanntgemacht oder problematisiert. Das wollen wir ändern.

Die Berliner Wassertafel“ vereint Wasseraktive, Naturschutzverbände, aber auch ausgewiesene ExpertInnen wie z.B. Geologen, Biologen, Limnologen und Ökologen. Mit einer fulminanten Kundgebung vor dem Brandenburger Tor flankierten ihre Aktiven am 13. August  Elon Musks Berlin-Besuch, in den darauf folgenden Wochen wurden 13 600 Seiten des neuen Bauantrags für die Errichtung einer zusätzlichen Batteriefabrik gesichtet und in fundierte Einwendungen zum Schutz des Wassers eingebracht.

InitiatorInnen und Aktive der Wassertafel Berlin-Brandenburg werden vor Ort sein und für Interviews zur Verfügung stehen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ulrike von Wiesenau

Pressekontakt: Ulrike von Wiesenau +49(0) 1573-4077795presse@wassertafel.org